Suchfunktion

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ellwangen und des Polizeipräsidiums Aalen

Datum: 21.04.2021

Kurzbeschreibung: Drei Männer wegen des Verdachts des erpresserischen Menschenraubs in Untersuchungshaft

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Ellwangen und des Polizeipräsidiums Aalen

Drei Männer wegen des Verdachts des erpresserischen Menschenraubs in Untersuchungshaft

Crailsheim. Ellwangen. 21.04.2021

Die Staatsanwaltschaft Ellwangen erwirkte am 20.04.2021 einen Haftbefehl gegen drei Beschuldigte im Alter von 34, 36 und 39 Jahren. Den Beschuldigten wird gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung, Raub und erpresserischer Menschenraub zur Last gelegt.  

Nach den bisherigen Ermittlungen wollte am Montag ein 40-jähriger Mann aus Südhessen - nach Vermittlung eines Bekannten – bei einem 36-Jährigen in  Crailsheim ein Pedelec kaufen. Am frühen Abend des 19.04.2021 traf sich der Geschädigte dann in Crailsheim mit dem 36-jährigen Mann, der den Kaufinteressenten in einen Keller zur Besichtigung des Fahrzeugs führte. 

Dort wurde der Geschädigte plötzlich von drei Männern angegriffen. Die Beschuldigten versetzten dem 40-Jährigen mehrere Faustschläge. Anschließend sollen sie den Geschädigten zur Bezahlung einer hohen Geldsumme aufgefordert und ihn massiv mit weiterer Gewalt bedroht haben. Nachdem der Geschädigte telefonisch das geforderte Geld nicht besorgen konnte, fuhren der 36-jährige und der 34-jährige Beschuldigte mit dem Geschädigten circa 20 Kilometer zu einem Treffen mit einem möglicherweise zahlungsbereiten Verwandten. Als auch dort die Geldforderung nicht erfüllt wurde, sollen die beiden jüngeren Beschuldigten dem Geschädigten eine Frist von zwei Tagen zur Beschaffung des geforderten Geldes gesetzt und diesen dann freigelassen haben. Der Geschädigte verständigte anschließend die Polizei. 

Die Einsatzkräfte konnten  am Tatort in Crailsheim  drei Beschuldigte festnehmen. Diese wurden am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ellwangen wurde gegen die drei Beschuldigten Haftbefehl erlassen und in Vollzug gesetzt. Die Beschuldigten wurde getrennt voneinander jeweils in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen und der Kriminalpolizei dauern an.

Hinweis:

Die Beschuldigten gelten bis zu ihrer rechtskräftigen Verurteilung durch ein Gericht als unschuldig.

Fußleiste